Wirkung unterschiedlicher Mengen Biogasgülle sowie verschiedener Ausbringungsverfahren auf den Ertrag und die Qualität von Silomais unter ökologischen Anbaubedingungen

Auf dem ökologischen Versuchsfeld der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern in Gülzow wurde ab 2016 ein Feldversuch zum Einsatz von Gärresten aus einer Biogasanlage eines ökologisch wirtschaftenden Betriebes angelegt. Die Gärreste wurden vor der Aussaat und während der Vegetation appliziert. Die Gärrestmenge war in den Varianten unterschiedlich und wurde auf verschiedene Art und Weise ausgebracht und eingearbeitet. Im Versuch wurden vegetationsbegleitende Beobachtungen vorgenommen sowie Erntemenge und Qualität vom Mais bestimmt.

Dokumente

Verfasser Andreas Titze
Erscheinungsdatum 08.04.2020
Telefon 03843 / 789-238
Telefax 03843 / 789-265
E-Mail a.titze@lfa.mvnet.de