Zuckerfabrik Anklam bleibt bestehen

Wie bereits berichtet, hat das Bundeskartellamt in seiner Pressemitteilung vom 17.02.2009 den Erwerb der Zuckersparte des dänischen Unternehmens Danisco A/S, Danisco Sugar A/S, durch die Nordzucker AG unter der aufschiebenden Bedingung freigegeben, dass die Zuckerfabrik Anklam zuvor an einen geeigneten Erwerber veräußert wird.
Laut Mitteilungen der Geschäftsführung der Zuckerfabrik Anklam ist solch ein geeigneter Erwerber die Royal Cosun (Koninkliik Coöperatie Cosun U.A., ein niederländerisches Unternehmen in der Lebensmittelindustrie, das vor allem in den Bereichen Zucker, Kartoffeln und Gewürze tätig ist. Das Unternehmen ist aus der Suiker Unie entstanden, die als Tochtergesellschaft noch zwei Zuckerfabriken in Dinteloord und Groningen betreibt.
Die Royal Cosun (Rechtsform ist Genossenschaft) hat ihren Hauptsitz in Breda, Niederlande. Sie beschäftigt nach eigenen Angaben ca. 4.300 Mitarbeiter bei einem Umsatz von 1,7 Mrd. €.

Der formelle und rechtliche Abschluss der Transaktion findet am 2. März in Anklam statt. Die Zuckerfabrik Anklam bleibt bestehen und erhält einen neuen Namen: SUIKER UNIE GmbH.
Weitergehende Informationen über den aktuellen Stand und die Perspektiven erfolgen auf den gemeinsam mit dem Anbauerverband durchgeführten Winterversammlungen am 3., 4. und 5. März.

Dokumente

Herausgeber Zuckerfabrik Anklam
Verfasser Dr. Hubert Heilmann
Erscheinungsdatum 26.02.2009
Telefon 03843 / 789-200
E-Mail h.heilmann@lfa.mvnet.de