Sortenempfehlung Winterweizen 2018/2019

E - Sorten  (Die Sortenwahl sollte mit der aufnehmenden Hand abgestimmt sein!)

Ponticus: durch besonders günstige Kombination von Ertragspotenzial und Qualität aktuell der Leistungs­träger im E-Sortiment, verbindet sehr ausgewogene Anbaueigenschaften mit guter Vermarktungsqualität und überdurchschnittlichen N-Entzügen

Eine aussichtsreiche junge E-Sorte ist Moschus (höchste Proteingehalte).

A - Sorten

RGT Reform: hohes Ertragspotenzial und ausgewogene Anbaueigenschaften, Proteingehalt im Grenz­bereich zu guten B-Weizen, sehr gute Fallzahlstabilität

Julius und Findus: winterfeste und besonders für die Frühsaat geeignete Sorten; Julius ist ertragsstark, proteinschwächer und fallzahlstabil; Findus ist sehr proteinstark und kann etwas ertragsbetonter gedüngt werden, erzielt überdurchschnittliche N-Entzüge, bei mäßiger Fallzahlstabilität empfiehlt sich zügiger Drusch

Opal: mittlere Erträge, hohe Proteingehalte, geeignet für den Anbau nach Mais

Apostel: ausgewogene A-Sorte, mittlere Reife, gute Winterfestigkeit, bei mäßiger Stabilität der Fallzahl empfiehlt sich rechtzeitiger Drusch

Bei guten betrieblichen Erfahrungen können Patras, Dichter, Linus und Discus unter Beachtung der vorliegenden Anbauhinweise weiterhin empfohlen werden.

Spontan ist eine besonders gesunde proteinstarke Sorte für den extensiven Anbau.

Als besonders aussichtsreiche Neuzulassungen fielen LG Initial, Asory und KWS Fontas auf.

B - Sorten

Partner: ausgewogene Eigenschaften, geeignet für den Anbau als Stoppelweizen, fallzahlstabil

Produzent: ausgewogene Eigenschaften, sehr gute Vermarktungsqualitäten

Bosporus und KWS Talent: ertragsstarke B-Weizen; KWS Talent reift etwas früher, in 2018 unter Trockenheit fiel die Sorte in den Relativerträgen etwas ab

Kamerad: ausgewogene Sorte mit guter Blatt- und Ährengesundheit

Halvar ist eine besonders gesunde Sorte, allerdings mit Schwächen in Fallzahlstabilität und Standfestigkeit.

Beim Anbau der ertragsstarken, winterfesten Sorte Bonanza sollte die geringe Fallzahl­stabilität berücksichtigt werden. Bonanza brachte unter trockenen Bedingungen hohe Relativerträge.

Aussichtsreiche Neuzulassungen sind besonders Informer und Argument.

Zur Sortenwahl bei Früh- oder Spätsaat, beim Stoppelweizenanbau, auf leichten Böden oder beim Anbau nach Mais finden Sie detailliertere Hinweise unter 'Empfehlung Winterweizen: auf Sand,, Früh- und Spätsaat, Stoppelweizen'.

Dokumente

Herausgeber Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern
Verfasser Dr. Volker Michel
Erscheinungsdatum 16.08.2018
Telefon 03843 / 789-210
E-Mail v.michel@lfa.mvnet.de