N-Verfügbarkeit von Gärrückständen aus der Biogasproduktion und Ertragswirkung bei Blumenkohl

Bei der Biogasproduktion fallen Gärrückstände an, welche insbesondere Stickstoff (N) aber auch Phosphor (N), Kalium (K) und Magnesium (Mg) in bedeutenden Konzentrationen enthalten. Die Düngewirkung wird unter anderem maßgeblich von den qualitativen Eigenschaften des Gärrückstands zum Zeitpunkt der Einarbeitung beeinflusst. Diese Eigenschaften können je nach Ausgangssubstrat, Anlagentyp und Aufbereitung sowie Lagerdauer und -bedingungen stark variieren. 

Der hohe Stickstoffbedarf von Kohlkulturen lässt eine Nutzung von Gärrückständen als Nährstoffquelle im Gemüsebau attraktiv erscheinen. Ziel der Versuche war es, die N-Verfügbarkeit separierter Gärrückstände sowie deren Ertragswirksamkeit bei Blumenkohl zu quantifizieren.

Dokumente

Verfasser Dr. Kai-Uwe Katroschan, Adelheid Elwert, Marion Jakobs
Erscheinungsdatum 21.09.2011
Telefon 03843 / 789-220
E-Mail k.katroschan@lfa.mvnet.de