Die Wirtschaftlichkeit der Getreidevermehrung in Mecklenburg-Vorpommern

Erstmals seit vielen Jahren hat sich im Erntejahr 2008 der stetige Rückgang der Vermehrungsflächen in Mecklenburg-Vorpommern nicht fortgesetzt. Mit über 30.500 ha verfügt Mecklenburg-Vorpommern über die bundesweit größte zur Anerkennung angemeldete Vermehrungsfläche (Tabelle 1). Bei Winterweizen, Populationsroggen und Wintergerste nimmt unser Bundesland flächenmäßig die Spitzenposition ein.
In Mecklenburg-Vorpommern bestehen gute Voraussetzungen und lange Traditionen für eine Saat- und Pflanzgutvermehrung in höchster Qualität. Wie jede Produktionsrichtung ist auch die Vermehrung regelmäßig auf ihre Wirtschaftlichkeit zu durchleuchten. Hierzu soll die nachfolgende Untersuchung einen Beitrag leisten.

Dokumente

Verfasser Dr. Hubert Heilmann, Andrea Ziesemer
Erscheinungsdatum 13.10.2009
Telefon 03843 / 789-200, 03843 / 789-252
E-Mail h.heilmann@lfa.mvent.de, a.ziesemer@lfa.mvnet.de