Fruchtfolgen in Landwirtschaftsbetrieben in MV

Es erfolgte eine Auswahl für Mecklenburg-Vorpommern typischer Fruchtfolgen. Die Modellierung der Fruchtfolgen wurde auf Basis des Datenmaterials aus den Referenzbetrieben der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern vorgenommen.

Durch die Modellierung ausgewählter Fruchtfolgen konnte dargestellt werden, dass mit einer moderaten Reduzierung der Düngungsintensität Stickstoffbilanzgrenzen bei nur geringen wirtschaftlichen Einbußen eingehalten werden können.

Wie sich die Erträge der Kulturen unter dem Einfluss einer reduzierten N-Düngung tatsächlich entwickeln werden, wird sich erst in einigen Jahren zeigen und erfordert die Begleitung durch die Forschung. Das moderate Absenken der Stickstoffdüngung und die Auflockerung enger Fruchtfolgen können auf jeden Fall einen wesentlichen Beitrag zu einem umweltfreundlichen Ackerbau leisten.

Dokumente

Verfasser Andrea Ziesemer
Erscheinungsdatum 04.02.2019
Telefon 03843 / 789-252
Telefax 03843 / 789-111
E-Mail a.ziesemer@lfa.mvnet.de