Den Boden ausreichend mit Phosphor versorgen

Phosphor ist ein elementarer Nährstoff, der von der Pflanze u. a. für den Energiestoffwechsel, den Blütenansatz und die Fruchtbildung gebraucht wird. Phosphor liegt im Boden zum einen in anorganischer, weitestgehend unlöslicher Form vor. Zum anderen ist Phosphor im Boden in der organischen Substanz gebunden und kann nur durch mikrobielle Umsetzung mit Hilfe von Enzymen u. a. aus Pflanzenwurzeln und Mikroorganismen sowie ausreichend Feuchte im Boden mineralisiert und pflanzenverfügbar gemacht werden. Für den Ökolandbau ist letzteres neben der organischen Düngung mit Stalldung oder Gülle und Gärresten eine wichtige P-Quelle. Die Zuführung von Phosphor erfolgt im Ökolandbau aber auch über mineralische Dünger in der Regel über Rohphosphate, deren Löslichkeit stark eingeschränkt ist und von den Bedingungen im Boden abhängt.

Dokumente

Verfasser Dr. Harriet Gruber
Erscheinungsdatum 15.10.2018
Telefon 03843 / 789-231
Telefax 03843 / 789-111
E-Mail h.gruber@lfa.mvnet.de