Thripsabwehr mit Insektenschutznetzen 2020 (kurz & vorab)

Für die Abwehr von Thripsen ist ein besonders eng gewebtes Insektenschutznetz mit einer Maschenweite von nur 350 µm verfügbar (Biothrips®346). Bisher fehlen Daten zur Wirksamkeit gegenüber Thripsbefall sowie zur Beeinflussung der Pflanzenentwicklung, von Ertrags- und Qualitätsparametern und dem Auftreten von Pflanzenkrankheiten. Im Rahmen des Projekts OptiNet wurde die Eignung des „Thripsnetzes“ mit dem des verbreitet eingesetzten Erdflohnetzes und einer unbedeckten Variante verglichen.

Dokumente

Verfasser Gunnar Hirthe, Thomas Amm, Bianca Mausolf
Erscheinungsdatum 06.09.2021
Telefon 03843 / 789 - 221
E-Mail g.hirthe@lfa.mvnet.de