Banddüngung bei Eissalat ohne Einfluss auf N-Aufnahme und Ertrag

Bei einem Versuch zur N-Düngerplatzierung bei Eissalat wurde trotz einer Differenz in der Gesamt-N-Düngemenge von bis zu 125 kg N/ha kein signifikanter Unterschied im Ertrag oder im Gesamtaufwuchs festgestellt. Bei gleichem N-Düngeniveau war die N-Aufnahme bei breitwürfiger Düngerausbringung, Banddüngung sowie bei Aufteilung in Start- (Banddüngung) und Kopfgabe (Düngerablage im Zwischenreihenbereich) nahezu identisch. Zur Minimierung von N-Verlusten und N-Bilanzen im Salatanbau besitzt die satzindividuelle bedarfsgerechte Bemessung der N-Düngung und deren Aufteilung in Start- und Kopfgabe letztlich deutlich größeres Potential als die Platzierung des Düngers.

Dokumente

Verfasser Dr. Kai-Uwe Katroschan, Bianca Mausolf
Erscheinungsdatum 29.05.2020
Telefon 03843 / 789 - 220
E-Mail k.katroschan@lfa.mvnet.de