Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3
Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut


Die Landesforschungsanstalt

Wir über uns

Die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei ist eine nachgeordnete Einrichtung des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz MV. Die LFA hat die Aufgabe, am Agrarstandort MV die Landwirtschaft und Fischerei wirtschaftlich, wettbewerbsfähig und umweltverträglich zu gestalten.
Mehr über uns erfahren Sie hier.


Im Blickpunkt

Volles Haus zur Mähdruschauswertung

Bild

Trotz oder gerade wegen der diesjährigen widrigen Umstände war das Interesse der Landwirte an der traditionellen Mähdruschauswertung der LFA groß. In den gut besuchten Veranstaltungen wurden vom 22. bis 24. November in Werder, Rehna und Goldewin die Themen des Mähdruschfruchtanbaus angesprochen, die in dieser Anbauperiode besonders unter den Nägeln brannten. Dazu zählten unter anderem hohe Schädlingsaufkommen gepaart mit starkem Krankheitsdruck. Diese konnten durch die ungünstigen Witterungsbedingungen vom Raps nicht mehr kompensiert werden und führten zu den geringsten Erträgen seit 2011. Debatten um Ausbringungstermine, -höhe und Notwendigkeit müssen aufgrund der Anfang November eingereichten Klage der EU gegen Deutschland wegen der steigenden Nitratbelastung des Grundwassers neu geführt werden. Stickstoffeffizienz und der Einsatz von Gärresten stehen seit längerem in der LFA im Fokus, somit konnten erste Forschungsergebnisse zum intensiven Meinungsaustausch anregen. Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung beschäftigte sich mit den Folgen der Kahlfröste Anfang des Jahres und welche Rolle hier die Sortenwahl spielte. Bei den sortenspezifischen Auswinterungsgeschehen wurde auch darauf verwiesen, dass dieses besondere Jahr nicht überinterpretiert werden darf. Eine längerfristige Betrachtung ist anzuraten. Basierend auf solchen langjährigen Zeitreihen wurden in einem weiteren Vortrag Handlungsoptionen bei einer eingeschränkten Stickstoffdüngung im Winterweizen aufgezeigt und wie sich diese auf Ertrag und Proteingehalt auswirken. So sollte die Frage nach der Balance zwischen Ökonomie und Ökologie aufgegriffen werden. Die abschließende Auswertung der diesjährigen Wirtschaftlichkeit veranschaulichte vielen Zuhörern die Schwierigkeiten mit denen die Landwirte noch zu rechnen haben. Neben den wirtschaftlichen Belastungen sind hohe N-Salden zu befürchten. Einigkeit herrschte allerdings darüber, dass dies nicht durch unbedachtes Handeln der Landwirte hervorgerufen wurde, sondern einzig den schlechten Anbaubedingungen anzulasten ist.

Die vollständigen Vorträge finden Sie hier.

DemoNet Erbse/Bohne: ABSAGE WEGEN VOGELGRIPPE

Betriebsbesichtigung am 6. Dezember 2016 in Zieslübbe

Aufgrund der aktuell auftretenden Vogelgrippe muss leider die Veranstaltung am 06. Dezember 2016 auf dem Biohof Kremer & Bohn GbR in Zieslübbe im Rahmen des Demonstrationsnetzwerks Erbse/Bohne abgesagt werden. Da zurzeit keine Entspannung der Lage zu erkennen ist, können wir Ihnen noch keinen Ersatztermin nennen. Sobald es möglich ist, wird die Betriebsbesichtigung selbstverständlich nachgeholt. Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns auf eine rege Teilnahme im kommenden Jahr. Im Rahmen des vom BMEL geförderten Demonstrationsnetzwerks Erbse/Bohne planen wir eine Betriebsbesichtigung der Biohof Kremer & Bohn GbR. Neben dem Erfahrungsaustausch zum Anbau von Erbsen werden ökologische Putenmast sowie die Haltung von Waldlandputen vorgestellt. Netzwerkbetriebe aber auch alle interessierten Betriebe sind herzlich zum noch festzulegenden Termin eingeladen.



Die Landesforschungsanstalt auf der EuroTier 2016

Bild

Vom 15. bis 18. November fand auf dem Messegelände Hannover die Internationale Fachausstellung der DLG für Tierproduktion und Management, die EuroTier 2016, statt. Zusammen mit dem FBN Dummerstorf, der Universität Rostock und der BioCon Valley GmbH präsentierte sich das Institut für Fischerei der LFA in Halle 24 im Branchentreff Aquakultur auf einem gemeinsamen Stand. Für viel Aufmerksamkeit und damit Gesprächsbedarf sorgt das Modell eines Kreislaufmoduls der LFA-Zanderanlage Hohen Wangelin. Ebenfalls mit großem Interesse wurde der Vortrag von Herrn Gregor Schmidt „Vermehrung und Aufzucht von Zandern in Kreislaufanlagen“ am Mittwoch im Forum Aquakultur aufgenommen. Es zeigt, dass sowohl national als auch international ein reges Interesse an der Aquakultur und speziell an der Zanderaquakultur existiert.



6. Dialog Wasserrahmenrichtlinie

Bild

Am 20. Oktober fand zum sechsten Mal der Dialog Wasserrahmenrichtlinie MV in Güstrow statt. Von den Landwirten wird die zu erwartende Ausweisung „roter Gebiete“ in Folge der Novellierung der Düngeverordnung mit Sorge betrachtet. Wasserversorger berichteten von zunehmenden Problemen bei der Aufbereitung des Trinkwassers aufgrund von Grenzwertüberschreitungen bei Nitrat oder Sulfat. Wiederholt wurde deutlich, dass Landwirte und Wasserwirtschaftler für das gemeinsame Ziel einer guten Wasserqualität zusammenarbeiten müssen.

Zu den Vorträgen

Schweinetag 2016

Bild

Am 19. Oktober fand in der Viehhalle des LKV in Güstrow der Schweinetag 2016 statt. Eingeladen hatten die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei MV, der Schweinekontroll- und Beratungsring MV, die LMS Agrarberatung GmbH und der Hybridschweine- zuchtverband Nord-Ost. Die Veranstaltung stand unter dem Leitgedanken „Schweineproduktion im Wandel“.

Die Vorträge finden Sie hier

Netzwerk Ökologischer Landbau startet

Bild

Nach Erhalt des Bewilligungsbescheides startet das Netzwerk Ökologischer Landbau mit Projektkoordinatorin Katharina Reuter. Bereits am 10.10.2016 trafen sich die Akteure des Netzwerkes Ökologischer Landbau in Mecklenburg-Vorpommern zur ersten Auftaktveranstaltung in Gülzow an der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei (LFA), um gemeinsame Ziele und die weitere Zusammenarbeit zu konkretisieren. Bei dem Treffen waren die Netzwerkpartner Bio-Vertrieb Watzkendorf GmbH, ländlichfein e.V., LMS Agrarberatung GmbH, Ökoring Versuchs- und Beratungsring Ökologischer Landbau im Norden e.V. sowie die Projektkoordination der LFA vertreten. Neben organisatorischen Punkten ging es um inhaltliche Absprachen sowie um die Planung der weiteren Zusammenarbeit.

weiter zur Pressemitteilung

17. Raminer Futterbautag

Bild

Am 12. Oktober 2016 fand der 17. Raminer Futterbautags statt. Eingeladen hatten die Raminer Agrar GmbH & Co. KG und die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei MV. Beiträge zur Grünlandnutzung und -düngung, zu den Grundfutterkosten, zu Ergebnissen aus Vergleichen von Ansaatmischungen und zum Futterbaujahr 2016 wurden in der Retziner Bauernstube wie auch anschließend im Raminer Grünland an den Versuchsanlagen der LFA diskutiert.

Zu den Vorträgen

 


zurück