Institut für Tierproduktion

Vorheriges Element anzeigen Nächstes Element anzeigen

Milch­produk­tion

Management für
Wirtschaftlichkeit
und Tierwohl

ift_slideshow_1_600x400.jpg

Fleisch­produk­tion

Rind, Schaf
und Schwein

ift_slideshow_2_600x400.jpg

Grün­land

Pflege, Düngung, Nutzung, Erneuerung, Ansaatmischungen und Sorten

ift_slideshow_3_600x400.jpg

Futter­wirt­schaft

Futtermittel,
Futterwert,
Konservierung

ift_slideshow_4_600x400.jpg

Das Institut für Tierproduktion hat seinen Sitz am traditionsreichen Standort Dummerstorf, wo schon seit 1939 Forschung am und mit dem Tier betrieben wird. Zum heutigen Zeitpunkt beschäftigen sich Forscher im Leibniz-Institut und im Institut für Tierproduktion der Landesforschungsanstalt mit aktuellen Themen der Nutztierhaltung. Dabei konzentriert sich unser Institut für Tierproduktion vorrangig auf praxisrelevante Themen für den Standort Mecklenburg-Vorpommern.

Die nachhaltige Grünlandbewirtschaftung stellt dabei ein wichtiges Fundament für die Fütterung der in Mecklenburg-Vorpommern gehaltenen Wiederkäuer, d.h. Milchkühe, Jungrinder, Mutterkühe und Schafe dar. Auf Grund des hohen Niedermooranteils im Land wird ein großes Augenmerk auf angepasste bodenschonende Verfahren bei der Bewirtschaftung gelegt. Aktuelle Empfehlungen zur Pflege und Düngung werden ebenso gegeben wie Hinweise zur Nutzung und zur Neuanlage von Grünland. Die Durchführung von Parzellenversuchen auf Mineralboden und Niedermoor bildet die Basis für Mischungs- und Sortenempfehlungen. Außerdem werden Aussagen zur Siliereignung und zur Silagequalität erarbeitet.

Eine Vielzahl von wissenschaftlichen Untersuchungen dient der Optimierung der Managementgestaltung für eine effizientere Milchproduktion mit dem Ziel, gesunde, langlebige und leistungsfähige Milchkühe in unseren Beständen zu halten. Angefangen bei der Kälber- und Jungrinderaufzucht bis hin zu den Milchkühen werden zu aktuellen Fragestellungen auf den Gebieten Fruchtbarkeit, Gesundheitsverhalten sowie Fütterung als auch Futterqualitätsbewertung, Tierverhalten, Stallklima und Wirtschaftlichkeit der Verfahren immer mit Hinblick auf ein größtmögliches Tierwohl Forschungsergebnisse veröffentlicht, die unter Praxisbedingungen gewonnen wurden.

Eine standortangepasste, nachhaltige Fleischproduktion stellt ein weiteres Arbeitsgebiet unserer Einrichtung dar. Untersuchungen zur Gesundheit, Fruchtbarkeit und Nutzungsdauer in Mutterkuhherden als auch zu heimischen Futtermitteln für Mastlämmer und Schlachtrinder stehen dabei im Mittelpunkt. Die Beantwortung von Fragen zu aktuellen Herausforderungen in der Schweineproduktion ist ebenfalls Gegenstand von Forschungsthemen, die in unserem Haus bearbeitet werden.