Nutzung heimischer Körnerleguminosen bei der Fütterung in der konventionellen und ökologischen Lämmermast

Zunehmend werden in letzter Zeit bei den Überlegungen zur Nutzung heimischer pflanzlicher Eiweißträger als Ersatz für Sojaextraktionsschrot auch wieder Körnerleguminosen (Ackerbohnen, Futtererbsen und Lupinen) in den Fokus der Diskussionen gerückt. Für diese spricht dabei nicht nur ihr Rohproteingehalt, sondern insbesondere ihr hoher Vorfruchtwert, da sie wesentlich zur Bodenverbesserung (N-Bindung, P-Mobilisierung, Verbesserung der Bodenstruktur und Humusbilanz) beitragen.
Diesen Diskussionen Rechnung tragend und um insbesondere Schäfern Empfehlungen und Hinweise für einen möglichst wirtschaftlichen Einsatz dieser Futterressourcen zu geben, werden bereits seit 1998 am Institut für Tierproduktion Dummerstorf der Landesforschungsanstalt MV vielfältige Untersuchungen zur Nutzung von Körnerleguminosen in der Lämmermast durchgeführt.

Dokumente

Verfasser Dr. Jörg Martin
Erscheinungsdatum 02.07.2014
Telefon 038208 / 630-329
E-Mail j.martin@lfa.mvnet.de