Bestandesetablierung mittels Pflanzbandverfahren − Wachstum und Ertragsstabilität bei Eissalat

Im Vergleich zur Nutzung gegenwärtig praxisüblicher Erdpresstöpfe lässt der Einsatz neuartiger Pflanzbandverfahren (Fa. Plant Tape, Salinas, CA, USA) sowohl betriebswirtschaftliche (geringere Stellfläche, höhere Geschwindigkeit und geringerer Personalbedarf bei der Pflanzung) als auch ökologische Vorteile (reduzierter Torfeinsatz) im Freilandgemüsebau erwarten. Zur pflanzbaulichen Bewertung des Pflanzbandverfahrens wurde im Jahr 2015 ein dreifaktorieller Freilandversuch mit Eissalat durchgeführt. Im Vergleich zum klassischen Erdpresstopf zeigten Plant Tape-Pflanzen geringere Wachstumsraten und somit eine längere Kulturdauer. Die Ernteverzögerung war abhängig von Jungpflanzenalter, Zielkopfgewicht und Wachstumsbedingungen.

Dokumente

Verfasser Dr. Kai-Uwe Katroschan, Bianca Mausolf
Erscheinungsdatum 05.04.2017
Telefon 03843 / 789 - 220
E-Mail k.katroschan@lfa.mvnet.de