Eignung rötlicher Bataviasalatsorten für den Sommeranbau

Der Anbau bunter Salate wie Batavia oder Eichblatt gewinnt im Gegensatz zum etablierten Kopf- oder Eisbergsalat insbesondere für die Direktvermarktung an Bedeutung. Das Formen- und Sortenangebot wächst ständig und umfasst z.B. bei Batavia eine breite Palette von rot- bis grünfarbenen, kopfenden oder offenen, glatten bis gekrausten Typen bzw. sämtlichen Zwischenformen.

Am Kompetenzzentrum Freilandgemüsebau wurde die Eignung von Bataviasorten für den ökologischen Anbau im Hochsommer unter norddeutschen Bedingungen geprüft. Um eine gewisse Vergleichbarkeit zu ermöglichen, erfolgte in diesem Sortenvergleich die Beschränkung auf vornehmlich rötliche, offene bis leicht kopfende Sorten.

Die Ergebnisse sind im folgenden Artikel zusammengestellt.

Dokumente

Verfasser Gunnar Hirthe, Marion Jakobs
Erscheinungsdatum 25.09.2013
Telefon 03843 / 789 - 223
E-Mail g.hirthe@lfa.mvnet.de