Signifikante Ertragseinbußen bei Industrieweißkohl nur bei stark reduzierter Bewässerung

Am Kompetenzzentrum Freilandgemüsebau wurde im Jahr 2013 auf einem lehmigen Sand erneut ein Bewässerungsversuch mit Industrieweißkohl durchgeführt. Ziel war die standortabhängige Evaluierung von gegenwärtig empfohlenen kc-Werten. Die akkumulierte Beregnungswassermenge variierte zwischen den vier Bewässerungsvarianten um bis zu 255 mm. Bei Nutzung der gegenwärtigen kc-Wert-Empfehlung konnte der höchste Ertrag (1380 dt/ha) und Aufwuchs (2131 dt/ha) erzielt werden. Allerdings kam es erst durch eine Reduzierung der Bewässerung um 250 mm zu einer signifikanten Ertragsreduzierung um 259 dt/ha (17 %).

 

Die Versuchsergebnisse sind im folgenden Artikel zusammengestellt.

Dokumente

Verfasser Dr. Kai-Uwe Katroschan, Bianca Mausolf
Erscheinungsdatum 04.02.2015
Telefon 03843 / 789-220
E-Mail k.katroschan@lfa.mvnet.de