Sortenempfehlung im ökologischen Landbau Wintergerste 2017/18

Wintergerste mehrzeilige Sorten

 Am Standort Gülzow konnte der Wintergerstenversuch nicht angelegt werden, da der ortsübliche Aussaatzeitraum, durch verspätete Saatbettbereitung, nicht eingehalten werden konnte. Am Standort Plöwen waren die Erträge, durch die Trockenheit im Herbst, gering.

 Die Sorte Semper überzeugte auch 2017 mit vergleichsweise gutem Ertrag und hohem Hektolitergewicht. Stärken dieser Sorte sind ihre gute Winterfestigkeit, Strohstabilität und Blattgesundheit.

Titus erreichte über die Jahre stabile und meist überdurchschnittliche Erträge. Dies spiegelt sich auch in der Bestandesdichte der Ähren wieder. Der hohe Vollgerstenanteil und das höhere Hektolitergewicht lassen diese Sorte gut vermarkten. Hervorzuheben ist außerdem eine gute Halmstabilität, Mängel im Ährenknicken können bei rechtzeitiger Ernte verringert werden.

Die Sorte Quadriga erzielte in allen drei Prüfjahren gute Erträge mit einem hohen Vollgerstenanteil und Hektolitergewicht. Sie ist eine mittelspäte und mittellange Sorte mit guter Strohstabilität. Zu beachten ist ihre Anfälligkeit für Zwergrost.

 

Dokumente

Herausgeber Institut für Pflanzenbau und Betriebswirtschaft
Verfasser Carolina Wegner
Erscheinungsdatum 09.08.2017
Telefon 03843 / 789-233
E-Mail c.wegner@lfa.mvnet.de