Sortenempfehlung Körnermais 2018 - Empfehlung für das Anbaugebiet MV-Süd

Ein Großteil des Anbaugebietes MV-Süd stellt eine Grenzlage für den Körnermais­anbau dar. Daher erfolgt die Auswertung für ein länderübergreifendes Anbaugebiet ‚D-Süd‘ mit überwiegend brandenburgischen Standorten und es werden ausschließlich Sorten bis zur Körnerreifezahl K 230 geprüft. In dieser Grenzlage ist Früh­reife eine wirtschaftlich besonders wichtige Eigenschaft für die Reduktion der Trocknungs­kosten. Frühreife kommt in einer geringen Körnerreifezahl und in den Sortenversuchen in hohen erzielten Trocken­substanz­gehalten bei zeit­gleicher Ernte der Sorten zum Ausdruck.

In unserer Region ist eine gleich­zeitige Empfehlung als Körner - und als Silomais beson­ders vorteilhaft (Doppelnutzungssorten). Die Entscheidung über die Nutzungs­richtung kann bei diesen Sorten unproblematisch bis zum Zeitpunkt der Siloreife hinaus­­gezögert werden - je nach Bestandes-­ und Preisentwicklung und Bedarf.

Für die Sortenwahl bei der Nutzung von Konservierungsverfahren (wie CCM, LKS und Feuchtmais) können die Ergebnisse der Körnermaisversuche und die Körnermais­empfehlungen herangezogen werden, wobei hier der Kornertrag gegenüber der Abreife (TS%) deutlicher im Vordergrund steht als beim klassischen Körnermais.

Auf eine tabellarische Darstellung der Sortenleistungen wird verzichtet, da der meck­len­­burgische Standort Vipperow 2017 durch Starklager ausfiel und somit die Empfeh­lungen überwiegend auf Daten der letzten Jahre sowie der aktuellen Ergebnisse in Branden­burg beruht.

Als Doppelnutzungssorten (Körner- vs. Silomais) eignen sich besonders SY Talis­mann (K 230; sehr ertragsstark, reift etwas später), Amagrano (K 210, früh, auch auf er­trags­­schwächeren Standorten) und Benedictio KWS (K220, nach 2 LSV-Jahren).

Bei guten betrieblichen Erfahrungen werden Laurinio (K 200, Doppelnutzung, stay green-Reifeverhalten), Stacey (K 210, Doppelnutzung), Panvinio (K 220), ES Cross­man (K 220) und Santimo (K 210) weiter empfohlen.

vorläufige Empfehlung nach zwei Jahren im LSV: KWS Stabil (K 200),
   auf brandenburgischen Standorten schnitt Agro Naut (K 230) gut ab

Dokumente

Verfasser Dr. Volker Michel
Erscheinungsdatum 07.12.2017
Telefon 03843 / 789-210
E-Mail v.michel@lfa.mvnet.de